© Katharina Barth

Meisterschüler "Choreografie des Essens", 2001

Zu »Schwanensee« von P. Tschaikowsky sieht der Betrachter ein choreografisch inszeniertes Essen. Gleichzeitig sind über einen Kopfhörer die Ess- und Schluckgeräusche der Person, an deren Platz man sitzt, zu hören.
Durch die doppelte Tonspur wird die Mahlzeit zum einen als Ritual dargestellt, das in Regelmäßigkeit zu bestimmten Anlässen in immer gleicher Form hervorgebracht wird, zum anderen wird das Bedürfnis des Hungerstillens gezeigt, die menschliche Seite der Nahrungsaufnahmne.
>> Filmausschnitt ansehen (1,4 MB)

in Zusammenarbeit mit Dorothee Kaser